AWO Sachsen Soziale Dienste gemeinnützige GmbH | Wir gestalten Zukunft.

25 Jahre AWO Sachsen Soziale Dienste
  • Unsere Kita
  • Kontakt
  • Öffnungszeiten
  • Regelungen Corona

AWO Integrative Kindertageseinrichtung "Buratino"

Träger: AWO Kinder- und Jugendhilfe gemeinnützige GmbH

30 Krippenplätze
71 Kindergartenplätze
12 unserer Plätze für Kinder mit Behinderung

Unsere Kita

  • große offene Spielbereiche bieten sehr gute Bedingungen für die Betreuung, Bildung und Erziehung der Kinder
  • in unserem Haus befinden sich ein Bewegungsraum, ein Rollenspiel- und Theaterraum, ein Bauzimmer, ein Kreativbereich, eine Bibliothek, mehrere Experimentierbereiche sowie ein Speiseraum
  • großer Spielplatz mit vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten
  • im Außenbereich gestalten wir künftig verschiedene Naturerlebnisbereiche

Unser Profil

  • Situationsansatz
  • Integrative Kita - Kinder mit und ohne besonderen Betreuungsbedarf spielen, lernen und leben zusammen
  • WillkommensKITA - wir sind eine von landesweit zehn Kitas im Rahmen des gleichnamigen Modellprojektes der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung Sachsen
  • Sprachprojekt zur sprachlichen Förderung aller Kinder im Rahmen der Bundesinitiative "Frühe Chancen"

Unsere pädagogische Arbeit

Unser vorrangiges Anliegen ist es, dass sich jedes Kind in unserer Einrichtung wohl und geborgen fühlt, sich gesund entwickeln und selbstbestimmt lernen kann.

Ziel unserer Betreuung, Bildung und Erziehung ist die Entwicklung aller uns anvertrauten Kinder zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.

Ganzheitliche Bildung vermitteln wir über das Lernen mit allen Sinnen, das Spiel, Angebote und Projekte. Dabei orientieren sich alle Bildungsangebote am Entwicklungsstand, den Interessen und Bedürfnissen jedes Kindes und berücksichtigen seine individuelle Lebenssituation.

Der wichtigste Partner für uns Erzieher sind die Eltern als Hauptbezugspersonen der Kinder.

Eingewöhnung

In der Eingewöhnungsphase begleiten wir jedes Kind unter Einbeziehung der Eltern in Anlehnung an das "Berliner Eingewöhnungsmodell". Schrittweise lernen die Kinder ihre neue Umgebung und ihre künftigen Bezugspersonen kennen.

Krippenkinder

Die Betreuung der Kinder unter drei Jahren erfolgt durch feste Bezugspersonen. Den Wechsel in den Kindergartenbereich begleiten wir durch Übergangsrituale.

Kindergartenkinder

Feste Gruppenzugehörigkeit für alle Kinder ab 3 Jahre. Die Kinder werden von einer Stammerzieherin betreut.

Alle Angebote orientieren sich an den Interessen, Bedürfnissen und Wünschen der Kinder und ihrer Familien. Dazu gehören

  • Vielfältige Lernmaterialien in den offenen Themenbereichen, die die Kinder zum Entdecken, Experimentieren und Ausprobieren einladen
  • Projekte wie "Reise ins Entenland", "Reise ins Zahlenland" und Naturerlebnisse
  • Feste und Feiern, zum Beispiel Familientag und Zuckertütenfest
  • Kooperation mit Fachdiensten

Gute Zusammenarbeit pflegen wir mit der Grundschule und anderen örtlichen Partnern.

Unsere Kita ist eine anerkannte Praxiseinrichtung für Praktikanten im sozialen Ausbildungsbereich. Ebenso besteht die Möglichkeit ehrenamtlicher Tätigkeit, Interessenten sind jederzeit willkommen.

Einladung

Liebe Eltern, wenn Sie unsere Einrichtung näher kennenlernen wollen, wir zeigen Ihnen unsere Kita und beantworten gern Ihre Fragen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Kontakt

AWO Integrative Kindertageseinrichtung "Buratino"
Hanns-Eisler-Weg 1
01609 Gröditz
in GoogleMaps zeigen
Telefon 035263 67339
Telefax 035263 34793
info17@awo-kiju.de

Ihre Ansprechpartnerin

Heike Seifert, Einrichtungsleiterin

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 6.00 bis 16.30 Uhr

keine Sommerschließzeit
Am Freitag nach Himmelfahrt sowie vom 24.-31. Dezember bleibt die Kita geschlossen. Eventuell weitere Schließtage werden zum Ende des Vorjahres bekannt gegeben.

Liebe Eltern,

auf der Grundlage der Allgemeinverfügungen des Freistaates Sachsens und der kommunalen behördlichen Verordnungen gelten in unserer Einrichtung die folgenden Hygienebestimmungen:

Gesundheit der Kinder und Eltern

Der Zugang zu Einrichtungen ist Personen nicht gestattet, wenn sie

  • nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert sind
  • mindestens ein Symptom erkennen lassen, das auf eine SARS-CoV-2-Infektion hinweist,
  • innerhalb der vergangenen 14 Tage mit einer nachweislich mit SARS-CoV-2 infizierten Person persönlichen Kontakt hatten, es sei denn, dass dieser Kontakt in Ausübung eines Berufes im Gesundheitswesen oder in der Pflege unter Wahrung der berufstypischen Schutzvorkehrungen stattfand
  • sich innerhalb der vergangenen 14 Tage in einem Risikogebiet im Ausland aufgehalten haben und keine nach Einreise aus dem Risikogebiet ausgestellte ärztliche Bescheinigung, nach der keine SARS-CoV-2-Infektion besteht, vorlegen

Die Einrichtungsleitung kann ein Kind mit Krankheitssymptomen zurückweisen.

Mund-Nasen-Bedeckung

Eltern, Personensorgeberechtigte oder andere zum Abholen Berechtigten, ist das Betreten der Einrichtung gestattet. Sie sind verpflichtet, während ihres Aufenthaltes auf dem gesamten Einrichtungsgelände (ab dem Tor, auch Parkplatz) eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und einen ausreichenden Abstand zu anderen Personen zu wahren. Bei Nichtbeachtung kann ein Hausverbot ausgesprochen werden und die Kinder können künftig nicht angenommen werden.

Das pädagogische Personal und die betreuten Kinder sind vom Tragen eines Mund- und Nasenschutzes ausgenommen. Küchen-, Hauswirtschafts-, Hausmeister- und Reinigungspersonal tragen einen Mundschutz, sobald sie Kontakt zu Kindern und Personal haben.

Hygieneregeln

  • Eltern, Fremde müssen sich bei Betreten des Hauses die Hände desinfizieren
  • Kinder waschen sich gründlich die Hände, beim Betreten der Kita sowie mehrfach am Tag
  • es gilt die Husten- und Niesetikette
  • Speisen und Getränke werden den Kindern vom pädagogischen Personal gereicht

Dokumentation zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten

Die Gesundheitsbescheinigung für die Kinder bleibt weiterhin bestehen. Die Unterschrift ist von den Personensorgeberechtigten zu leisten. Das Formular verbleibt ab sofort bei den Personensorgeberechtigten und muss täglich vorgelegt werden. Ohne diese Erklärung findet im vorschulischen Bereich keine Betreuung des Kindes statt. Darüber hinaus ist es den pädagogischen Fachkräften sämtlicher Bereiche der Kindertagesbetreuung möglich, eine Betreuung abzulehnen, wenn das Kind Symptome der Krankheit COVID-19 aufweist.

Zur Sicherung der Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten sind die Gesundheitsämter darauf angewiesen, zu sämtlichen Personen, die sich länger als 15 Minuten in der Kindereinrichtung aufgehalten haben, Kontakt aufnehmen zu können. Es ist deshalb eine entsprechende Dokumentation zu führen.

Offene und teiloffene Konzeptes können in den Kitas wieder umgesetzt werden. Dennoch ist täglich in einem Kontaktprotokoll zu vermerken, welche Kinder in welchen Gruppen betreut wurden, wer mit der Betreuung betraut war und zu welchen weiteren Personen auf dem Gelände der Einrichtung regulärer Kontakt bestand.

Ausgestaltung des Regelbetriebes

  • Öffnungszeiten: 6.00 – 16.30 Uhr, nach vorheriger Absprache bis 17.00 Uhr
  • Kinder werden bis spätestens 8.30 Uhr angenommen, während der Frühstückszeit (7.30- 8.00 Uhr) bleibt die Einrichtung geschlossen

Für Kinder der Krippe

  • für Kinder der Krippe ist ab sofort nur der Haupteingang zu nutzen
  • jeweils nur ein Elternteil / Personensorgeberechtigter / Bevollmächtigter darf mit dem/den Kind/ern die Garderobenbereiche betreten, um die Sicherheitsabstände zu gewährleisten, dürfen sich max. 2 Eltern mit Kind/ern gleichzeitig in der Garderobe aufhalten, anschließend sind die Kinder im Frühdienstbereich abzugeben
  • am Eingang befinden sich Karten (blau), die gezogen werden müssen und nach Abgabe der Kinder wieder zurückgelegt werden, damit die nächsten Eltern eintreten können

Für Kindergartenkinder

  • das gleiche gilt für Kindergartenkinder, die von 6.00 - 7.30 Uhr gebracht werden (grüne Karten)
  • es dürfen sich max. 4 Eltern mit Kind/ern im Garderobenbereich aufhalten
  • 8.00 – 8.30 Uhr befindet sich der Eingang für die Kindergartenkinder (B1, B2, B3) am Hintereingang (Keller)
  • am Nachmittag werden die Kinder am grünen Gartentor den Eltern übergeben oder bei schlechtem Wetter ab 14.30 Uhr am Haupteingang, Eltern und Abholberechtigte warten im Wartebereich am Eingang - eine Mitarbeiterin sagt den Kindern Bescheid, Eltern haben keinen Zutritt zu sämtlichen Spiel- und Sanitärbereichen der Kinder!

Es wird kein Bargeld entgegen genommen.

Die Kinder benötigen einen Stoffbeutel oder Rucksack, damit täglich bei Bedarf nasse Wäsche mitgegeben und wieder Wechselsachen mitgebracht werden können

Aus hygienischen Gründen putzen die Kinder zur Zeit keine Zähne in der Einrichtung. Liebe Eltern, bitte achten Sie zu Hause auf die notwendige Zahnhygiene.

Elternabende, Elterngespräche, Fachberatung, ärztliche und zahnärztliche Untersuchungen oder Vorsorgeangebote sowie sonstige Veranstaltungen, die dem pädagogischen Konzept der jeweiligen Einrichtung entsprechen, sind zulässig. Auf dem Einrichtungsgelände ist ein ausreichender Abstand zwischen erwachsenen Personen einzuhalten. Die Entscheidung über darüberhinausgehende Angebote für die Kinder obliegt der Leitung der Einrichtung und erfolgt gemäß der pädagogischen Konzeption und der Einhaltung der allgemeinen Hygienebestimmungen.

Die Beibehaltung des Regelbetriebs wird sich notwendigerweise eng an der Entwicklung der gesamtepidemiologischen Lage ausrichten müssen. So sind bei eventuellen Ausbrüchen oder einem diffusen Ansteigen der Fallzahlen in den Landkreisen bzw. kreisfreien Städten verschärfende Maßnahmen notwendig, die unter Umständen auch die Einschränkung des Regelbetriebs oder eine Schließung zur Folge haben können.

Eingewöhnung

Eingewöhnungen können wieder im gewohnten Rahmen durchgeführt werden. Dafür dürfen Gruppenräume benutzt werden. Eltern werden Möglichkeiten zum Händewaschen zur Verfügung gestellt. Die Eltern haben eine MNB zu tragen und die Abstandsregeln zu anderen Kindern zu beachten. Die Eltern bestätigen schriftlich, dass sie keine Symptome einer SARS-COV-2-Infektion aufweisen.

Elternabende und Elterngespräche dürfen zurzeit nicht durchgeführt werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen
Heike Seifert, Einrichtungsleiterin

Aktuelle Informationen Coronavirus

Unsere Einrichtungen arbeiten nach Hygienekonzepten auf der Grundlage der Allgemeinverfügungen des Freistaates Sachsens und der kommunalen behördlichen Verordnungen.

Alle Vorsorgemaßnahmen dienen dem Schutz unserer Klienten und Mitarbeiter und werden kontinuierlich aktualisiert.

Konkrete Informationen erhalten Sie hier auf der jeweiligen Seite der Einrichtung sowie in den Kitas, Pflegeheimen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe, Beratungsstellen und weiteren Angeboten vor Ort.

Vielen Dank Ihre Unterstützung.

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Informationen der Landesregierung:

Stellenangebote Unternehmensverbund

  • Erzieher (m/w/d)

    für den Bereich Krippe unserer Kindertageseinrichtung "Wichtelburg" in Meißen

    Download Stellenangebot
  • Fachkraft im Gruppendienst (m/w/d)

    Für unser Wohnheim für behinderte Kinder und Jugendlichen in Pirna

    Download Stellenangebot
  • Mitarbeiter Wäscherei (m/w/d) als Krankheitsvertretung

    für das AWO Senioren- und Pflegeheim Albert Schweitzer

    Download Stellenangebot

Alle 38 Stellenangebote

Online bewerben

Projekt zur Förderung benachteiligter Kinder