AWO Sachsen Soziale Dienste gemeinnützige GmbH | Wir gestalten Zukunft.

25 Jahre AWO Sachsen Soziale Dienste
  • Unser Hort
  • Kontakt
  • Öffnungszeiten
  • Regelungen Corona
  • Aktuell

AWO Hort an der Grundschule "Gotthold Ephraim Lessing"

Träger: AWO Kinder- und Jugendhilfe gemeinnützige GmbH

241 Plätze für Kinder mit dem Hauptwohnsitz Pirna
davon 58 Plätze in der Außenstelle Schlängelbachweg

Unser Hort an der Grundschule

Unser Hort befindet sich im Erdgeschoss der Grundschule "Gotthold Ephraim Lessing". Den Kindern stehen helle, gut ausgestattete Funktionsräume zu Verfügung.

Kreativraum - Gestalten eigener Kunstwerke mit Papier, Holz und anderen Materialien in vielfältigen Verfahren

Bereich Musik - Freude am Musizieren, an Bewegung, Tanz und gemeinsamen Auftritten

Bereich Nähen - Anfertigung von Taschen, Kissen u. a. nach eigenen Vorstellungen

Bereich Forschen und Experimentieren - Prozessen in Natur und Technik auf der Spur

Bereich Bauen und Konstruieren - phantasievoll Bauwerke mit unterschiedlichen Materialien

Rückzugsräume - Entspannung, Platz für Geheimnisse, gemeinsames Spiel und Wohlbefinden

Bewegungsräume - Kinder brauchen Bewegung. Unser Außengelände auf dem Schulhof erweitern wir mit dem öffentlichen Spielplatz in unmittelbarer Nähe. In der Turnhalle haben die Kinder ebenfalls die Möglichkeit, ihre Bewegungsfreude auszuleben

Kinderclub - Spielen und Lernen mit neuen Medien, Musikhören, Lesen und Billardspielen fördern Freundschaften und soziale Kompetenzen

Unser Hort an der Außenstelle

In unserer Außenstelle Schlängelbachweg betreuen wir die Kinder der ersten Klasse. Nach dem Unterricht laufen die Kinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen in die Außenstelle und nehmen dort das Mittagessen ein. Die Erledigung der Hausaufgaben wird von einer Erzieherin betreut.

Das großzügige gestaltete Außengelände mit sonnigen und schattigen Bereichen bietet den Kindern sehr gute Bedingungen für Spiel, Sport und Entspannung. Auch in den Innenräumen stehen den Kindern vielerlei Spielgeräte zur Verfügung und bieten Möglichkeiten, individuellen Interessen nachzugehen.

Vor dem Unterricht ebenso wie in den Ferien werden auch die Hortkinder der ersten Klasse im Gebäude der Grundschule betreut.

Unser Profil

Offene Arbeit. Offene Hortarbeit bedeutet, Voraussetzungen zu schaffen, dass jedes Kind selbständig seine Freizeit einteilen und gestalten kann. Diese Form der Freizeitgestaltung dient der Entwicklung zur Selbständigkeit, Eigenverantwortung, Herausbildung und Festigung individueller Interessen und Neigungen.

Jedes Kind ist individuell und hat Stärken. Um diese herauszufinden und zu fördern, bieten wir verschiedene offene Funktionsbereiche an.

Jede Stammgruppe hat eine Erzieherin als feste Bezugsperson. Diese ist der Ansprechpartner für die Eltern und die Schule.

Unsere pädagogische Arbeit

Das Schulalter eröffnet den Kindern neue Handlungsräume. Unser Ziel ist es, die Kinder zu befähigen, ihre Freizeit eigenständig und bewusst zu gestalten. Hierbei steht die persönliche Entwicklung des Kindes im Vordergrund. Wir knüpfen an die Individualität der Kinder an, unterstützen und begleiten sie.

Die Kinder kommen nach dem Unterricht in den Hort und die Aufgabe der pädagogischen Fachkräfte ist es, ihre unterschiedlichen Befindlichkeiten wahrzunehmen und darauf zu reagieren. Den Hort verstehen wir als Rückzugsraum von der Schule in der Schule.

Hausaufgaben

Die Kinder können im Hort ihre Hausaufgaben erledigen. Dafür steht ihnen pädagogische Betreuung sowie ein ruhiger Raum zur Verfügung, der kein Gruppenraum ist.

Soziale Kompetenz

Wir wollen Werte wie Respekt, Toleranz, Gewaltfreiheit und Solidarität mit den Kindern erarbeiten und dies immer wieder wertschätzend reflektieren. Durch die Reflexion ihres eigenen Handelns können die Kinder individuelle Streitkulturen und Strategien zur Konfliktbewältigung entwickeln. Dadurch lernen sie, für ihr Verhalten Verantwortung zu übernehmen.

Partizipation

Bei uns haben die Kinder Mitspracherecht. Im Hortrat können die Kinder Anregungen zur Gestaltung des Hortlebens einbringen, Ideen und Wünsche äußern. Gemeinsam mit den Kindern erstellen wir Regeln und achten auf Werte und Normen im gemeinsamen Miteinander. Wir fördern die Kinder in der Übertragung von Verantwortung und Partizipation.

Ferien

Wir bieten ein abwechslungsreiches, ganztägiges Betreuungsprogramm im Hort. Die Kinder werden in die Mitgestaltung einbezogen. Erholung, Spaß und gemeinsame Erlebnisse stehen dabei im Vordergrund.

Zusammenarbeit Hort - Schule - Eltern

Im Interesse des Kindes legen wir großen Wert auf Kooperation mit der Schule. Dazu gehören der regelmäßige Austausch und gemeinsame Feste. Die Koordinierung der Elternarbeit wird durch den gemeinsamen Elternrat, gemeinsame Elterngespräche oder auch gemeinsame Elternabende ermöglicht. Mit dem ganzheitlichen Blick auf das Kind findet auch der fachliche Austausch mit der Schule statt. Damit die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erziehern gelingt, bieten wir jederzeit individuelle Gespräche an. Wir sehen die Eltern gern als Gast und laden sie ein zu gemeinsamen Festen und Ausflügen.Wir sind offen für Hinweise und konstruktive Kritik.

Wir verstehen unsere Fürsorge- und Aufsichtspflicht für die Hortkinder unter dem Grundsatz: So viel Freiraum wie möglich und so viel Aufsicht wie nötig.

Unser Hort ist anerkannte Praxisstelle für Praktikanten und bildet Erzieher berufsbegleitend aus. Wir bieten Plätze für ein freiwilliges soziales Jahr und den Bundesfreiwilligendienst an.

Besuchen Sie uns

Liebe Eltern, wenn Sie unseren Hort näher kennenlernen wollen, wir zeigen Ihnen unsere Einrichtung und beantworten gern Ihre Fragen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Kontakt

AWO Hort an der Grundschule "Gotthold Ephraim Lessing"
Königsteiner Straße 22 a
01796 Pirna
in GoogleMaps zeigen
Telefon 03501 467189
Telefax 03501 467845
info3@awo-kiju.de

Außenstelle
Schlängelbachweg 2
01796 Pirna
in GoogleMaps zeigen
Telefon 03501 5066096
Telefax 03501 5066097

Ihre Ansprechpartnerin

Ines Markert, Einrichtungsleiterin

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
ab 6 Uhr bis Unterrichtsbeginn
ab Unterrichtsschluss bis 16 Uhr, Späthort bis 17 Uhr
in den Ferien von 6.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Keine Sommerschließzeit. Am Freitag nach Himmelfahrt, am letzten Freitag der Sommerferien sowie zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt unser Hort geschlossen. Zusätzlich Teilschließung für einen Pädagogischen Tag im Jahr, den Termin geben wir frühzeitig bekannt.

Wichtige Elterninformation – 27.04.2021

Liebe Eltern,

ab Mittwoch, 28.04.2021, darf in Schule und Hort nur Notbetreuung angeboten werden. Die Öffnungszeiten bleiben bestehen (06.00 Uhr – 17.00 Uhr).
Am Vormittag übernimmt die Schule die Notbetreuung, am Nachmittag der Hort. Alle Kinder (auch Klasse 1) essen im Schulhaus Mittag. Die Kinder der Klasse 1 gehen nach dem Mittagessen in die Hortaußenstelle Schlängelbachweg. Die Kinder werden weiterhin in festen, voneinander getrennten Gruppen betreut.

Klasse 4: Die Klassenstufe 4 hat weiterhin Wechselunterricht. Im Hort können nur die Kinder betreut werden, welche Anspruch auf Notbetreuung haben.

Die Testpflicht für Kinder, Erzieher und Lehrer bleibt bestehen!

Die bereits vorliegenden Bescheinigungen der Arbeitgeber behalten ihre Gültigkeit.

Bleiben Sie gesund!

Ines Markert und die ErzieherInnen aus dem Lessinghort

Wichtige Elterninformation aus dem Lessinghort – 23.04.2021

Liebe Eltern,

aktuell fühlen wir uns in Schule und Hort wie in einem Computerspiel. Sobald die Anordnungen und Vorgaben nahezu vollständig umgesetzt sind und Lösungen für die meisten Herausforderungen gefunden wurden, ist das Level geschafft und wir steigen ins nächste Level mit neuen Aufgaben und Herausforderungen auf. Hort und Schule haben gemeinsame Ideen entwickelt, wie wir die Schul- und Hortzeit ab nächster Woche gestalten. Ob alle Ideen zur Lösung führen oder ob nachgebessert werden muss, wird sich zeigen.

Ab 26.04. sollen nun auch die Grundschulen in Wechselunterricht gehen. Jede Klasse wird geteilt. Eine Gruppe hat Unterricht (genauere Informationen, in welcher Gruppe Ihr Kind ist, erhalten Sie von der Schule), für die andere Gruppe wird eine Notbetreuung durch die Schule eingerichtet.

Ob Sie/ Ihr Kind Anspruch auf Notbetreuung hat, können Sie unter folgendem Link nachlesen.

Hier finden Sie auch verlässliche Informationen und Hinweise zur „Bundesnotbremse“.

Der Hort übernimmt die Kinder mit gültigem Hortvertrag zu den üblichen Hortzeiten (ab 11.15 Uhr – maximal 17.00Uhr). Die Betreuung am Nachmittag findet in festen Hortgruppen statt, die weitestgehend den Schulklassen entsprechen.

Kinder, welche Präsenzunterricht haben oder am Vormittag in der Notbetreuung sind, haben die Möglichkeit, den Frühhort zu besuchen.
Die Testpflicht bleibt für alle Kinder, Erzieher und Lehrer bestehen!
Bitte denken Sie an die Abmeldung des Essens, wenn Ihr Kind nicht in Schule und/oder Hort kommt.

Sollte die Inzidenz in unserem Landkreis an drei aufeinander folgenden Tagen über 165 liegen, müssen Schule und Hort schließen. Dann darf ausschließlich eine Notbetreuung angeboten werden. Eine Ausnahme bilden hier die Kinder der Klassenstufe 4. Diese dürfen auch bei einer höheren Inzidenz in den Wechselunterricht gehen.

Für die Kinder der Klasse 1: Wir starten nächste Woche zunächst mit der Hortbetreuung in der Hortaußenstelle Schlängelbachweg. Hier werden die Kinder auch ihr Mittagessen bekommen. Wenn wir aufgrund von Kinderzahlen oder Notbetreuung nicht mehr die Hortaußenstelle nutzen (können), werden wir Sie informieren!

Noch zwei Information, die nichts mit Corona zu tun haben:
- Am 22.04. wurde ein Kind früh auf dem Schulweg von Jugendlichen angesprochen, ob es eine Rauchen möchte. In Hort und Schule wurden die Kinder belehrt, dass sie auf solche Fragen nicht antworten sollen und direkt in die Schule/ den Hort laufen sollen. Die Kinder wurden ermuntert, solche Vorfälle einem Erwachsenen zu melden. Bitte reden auch Sie zu Hause mit Ihrem Kind darüber.
- Die Kinder haben im Hort aktuell die Möglichkeit, an einem Malwettbewerb zum Thema Obst und Gemüse teilzunehmen. Ausgerichtet wird dieser durch die Ernährungsberatung „Essperlen“ in Pirna. Es werden keine Daten von Ihrem Kind weitergegeben oder veröffentlicht! Sollte es zu einem Gewinn Ihres Kindes kommen, fragen wir Sie vorher, ob Sie mit einer Veröffentlichung von Name, Alter oder Foto des Kindes einverstanden sind!

Nun bleibt mit nur Ihnen Gesundheit und Kraft für die nächsten Tage und Wochen zu wünschen.

Ines Markert und die ErzieherInnen des Lessinghortes

Wichtige Elterninformation aus dem Lessinghort – 26.03.2021

Liebe Eltern,

heute kommen die Informationen zur Notbetreuung ab Montag, 29.3.2021.

In die Notbetreuung dürfen wir ausschließlich Kinder aufnehmen, deren Eltern zu den Fallgruppen der Notbetreuung zählen und die entsprechenden Formulare vollständig ausgefüllt abgegeben haben. Es können nur gesunde Kinder betreut werden! Unter folgendem Link finden Sie die Fallgruppen für den Anspruch auf die Notbetreuung. Ebenso finden Sie dort das entsprechende Formular für die Bestätigung des Arbeitgebers.

Betreuungszeiten

  • Der Hort hat weiterhin ab 6.00Uhr offen.Der Einlass ist für alle Kinder über den Haupteingang.
  • Der Hort schließt, wie immer in den Ferien, 16.30 Uhr.

Betreuung

  • In der Notbetreuung in der Ferienzeit orientieren wir uns am Ferienplan.
  • Die Betreuung erfolgt in Gruppen aus Klassenstufenbasis.
  • Auch die Kinder der Klasse 1 werden im Schulhaus betreut.

Tragen eines Mund-Nasen-Schutz

  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird überall dort empfohlen, wo ein Aufeinandertreffen einzelner Klassenstufen unvermeidbar ist: Sanitärräume und Gänge.

Eltern im Hort

  • Derzeit dürfen Sie das Schul- und Hortgelände nur mit einem negativen Coronatest betreten.
  • Beim Abholen Ihres Kindes machen Sie sich bitte in den eingerichteten „Elternwartezonen“ bemerkbar und warten dann vor der Schule auf Ihr Kind. Wir schicken Ihnen dann Ihr Kind vor die Schule.
  • Sie können uns unterstützen, indem Sie Ihrem Kind erlauben, um eine bestimmte Zeit alleine das Hortgelände zu verlassen und Sie Ihr Kind ggf. am Hoftor in Empfang nehmen.

Für Ihre Anliegen, Fragen und Wünsche sind wir telefonisch jederzeit für Sie da!

Bitte bleiben Sie gesund.

Freundliche Grüße
Ines Markert und die Erzieher des Lessinghorts

Bei Rückkehr zum eingeschränkten Regelbetrieb gelten folgende Regelungen

  • Alle Kinder dürfen den Hort besuchen.
  • Im Hort werden die Kinder in ihrer Klassenzusammensetzung weiterbetreut.
  • Jede Klasse hat am Nachmittag eine feste Erzieherin und einen festen Hortraum zum Spielen.
  • Jede Klasse hat feste Zeiten zum Essen, für die Benutzung der Turnhalle und den Thälmannplatz.

Frühhort / Späthort

  • Wir starten mit den bekannten Öffnungszeiten: 6 Uhr bis Schulbeginn, Schulende bis 17 Uhr
  • Sollte es zu Personalausfällen kommen (Krankheit,…), müssen wir die Öffnungszeiten kurzfristig verkürzen.
  • Auch im Früh- und Späthort müssen die einzelnen Klassen getrennt voneinander spielen. Es kann nur eine Beaufsichtigung der Kinder stattfinden.

Essen

  • Die Kinder gehen klassenweise Essen.
  • Auch wenn Kinder direkt nach dem Essen nach Hause gehen sollen, müssen sie mit Essen warten, bis ihre Klasse an der Reihe ist.

Hygieneregeln

  • Alle Kinder müssen sich nach Betreten des Schulhauses die Hände gründlich waschen.
  • Im Schulhaus (wo sie Kindern anderer Gruppen begegnen können) sollen die Kinder weiterhin einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Im Zimmer, auf dem Hof und beim Spiel in ihrer Gruppe brauchen die Kinder keine Maske.
  • Auch bei den kalten Temperaturen müssen wir regelmäßig alle Zimmer durchlüften. Bitte geben Sie ihrem Kind eine Strickjacke oder warmen Pullover mit!

Abholung der Kinder

  • Eltern dürfen auch weiterhin nicht ins Schulhaus.
  • Bitte warten Sie in der Elternwartezone (am Haupteingang). Wir holen Ihnen ihr Kind an die Tür.

Fasching am 16. Februar

  • Innerhalb der Gruppen werden wir kleine Faschingsfeiern organisieren. Ihr Kind kann gern ein Kostüm mitbringen.

Bleiben Sie gesund
Ines Markert und das Erzieherteam aus dem Lessinghort

Unser Hygienekonzept

In unserem Hort sind folgende Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln zum Umgang mit dem Coronavirus SARS-CoV2 bindend:

Allgemeine Hygienemaßnahmen

  • Die Hände sind mehrfach täglich entsprechend des R- und D-Plan mit Seife zu waschen.
  • Auf Händeschütteln ist grundsätzlich zu verzichten.
  • Beim Husten und Niesen Abstand einhalten und sich wegdrehen (Armbeuge), benutzte Taschentücher werden sofort entsorgt, anschließend gründliches Händewaschen.
  • Jede Fachkraft stellt sicher, dass der jeweilige Gruppenraum jede Stunde mindestens 1x stoßgelüftet wird.
  • Türklinken und Handläufe werden täglich gereinigt

Hortarbeit

  • Im Früh- und Späthort (6.00 - 8.15 Uhr und ab 16.00 Uhr) findet ausschließlich eine Beaufsichtigung der Kinder statt. Die Kinder der einzelnen Klassen sind in diesen Randzeiten räumlich voneinander getrennt. Die Erzieher, welche die Kinder beaufsichtigen, halten in diesen Randzeiten den Mindestabstand von 1,5 m ein bzw. tragen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz.
  • Der Einlass zum Frühhort findet über den Haupteingang statt.
  • Die Schule übernimmt ab 7.15 Uhr gestaffelt die Schulkinder zum Unterricht.
  • Die Erzieher gehen mit ihrer Klasse/Gruppe essen.
  • Die Kinder des Hortes können sich klassenweise begegnen und miteinander spielen.
  • Jede Klasse hat einen festgelegten eigenen Raum und Betreuungsperson/Erzieher.
  • Kinder unterschiedlicher Klassen können aktuell im Innen- und Außenbereich nicht miteinander spielen.
  • Der Außenbereich der Schule ist zweigeteilt. Die einzelnen Klassen haben die Möglichkeit, zu festgelegten Spielzeiten den Schulhof zu nutzen.
  • Die Anwesenheit aller Kinder und Betreuungspersonen in den jeweiligen Betreuungsgruppen wird täglich schriftlich dokumentiert.
  • Die Kinder sind belehrt, Abstand zu Kindern anderer Klassen und einrichtungsfremden Personen zu halten und die geltenden Hygienevorschriften einzuhalten.

Belehrungen und Hygieneregeln

  • Die Kinder werden regelmäßig zur aktuellen Betreuungsform und den Hygienevorschriften belehrt, z.B. Abstand zu fremden Personen.
  • Täglich werden die Kinder an die Hygieneregeln erinnert (Händewaschen, Nies- und Hustenetikette).

Abholen der Kinder

  • Abholberechtigte Personen dürfen das Schulhaus/Schulgelände nur über den Haupteingang betreten. Hier ist eine Elternwartezone eingerichtet. Hier ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten und ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Die Erzieher bringen das jeweilige Kind an die Elternwartezone.
  • In der Hortaußenstelle dient der Eingangsbereich (und an regnerischen Tagen die Cafeteria) als Elternwartezone.
  • Schilder an den Eingängen verweisen auf den Mindestabstand und den medizinischen Mund-Nasen-Schutz.
  • Personen, welche sich länger als 15 Minuten im Schulgelände aufhalten, werden schriftlich (mit Namen, Adresse, Telefonnummer und Aufenthaltsdauer) dokumentiert. Diese Dokumentation wird datenschutzkonform verwahrt und nach einem Monat vernichtet.

Telefonische Vereinbarung von persönlichen Gesprächen

  • Persönliche Gespräche mit Erziehungsberechtigten oder externen Fachkräften sind derzeit nur nach telefonischer Vereinbarung möglich. Bei jedem Gespräch ist der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern einzuhalten und die Dauer des Gesprächs auf maximal 1 Stunde zu begrenzen. Die Lüftung des Gesprächsraums vor, während (aller 20 Minuten) und nach dem Gespräch sowie die Reinigung von Tischen, sind verpflichtend für die pädagogische Fachkraft.

Mund-Nasen-Schutz

  • Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes wird für Kindern und Erziehern aktuell in Bereichen empfohlen, an denen ein Aufeinandertreffen mit Kindern und Erziehern anderer Gruppen nicht zu vermeiden ist. Dies sind die Flure im Schulhaus, die Sanitärbereiche sowie der Speiseraum bis zum Tisch.
  • Eltern/Abholberechtigte sind verpflichtet, beim Betreten des Schulgeländes, einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Vorgehen bei Verdachtsfällen

  • Kinder, die sich krank fühlen, dürfen das Schulgebäude nicht betreten. Sie zeigen das der Einrichtungsleitung an und lassen die Symptome durch den Hausarzt abklären.
  • Personen mit Vorerkrankungen, deren Krankheitssymptome einer SARS-CoV2-Infektion ähneln, müssen durch geeignete Nachweise, insbesondere durch Vorlage einer ärztlichen Bestätigung, die Unbedenklichkeit dieser Symptome belegen.
  • Treten Krankheitssymptome einer SARS-CoV2-Infektion bei einem zu betreuenden Kind im Laufe des Tages auf, oder wird ein Kind als Kontaktperson Kategorie I eingestuft, wird dieses von den anderen Kindern separiert. Die Erziehungsberechtigten werden informiert und sind verpflichtet das Kind umgehend abzuholen. Bis zur Abholung verbleibt das Kind unter pädagogischer Aufsicht, die Erzieher tragen hier mind. eine FFP2-Maske.

Ansprechpartnerin für die Einhaltung und Umsetzung des Hygienekonzeptes ist die Einrichtungsleitung.

News

  • Wie bereits in den letzten Jahren haben die Erzieher des Lessinghorts auch in diesem Jahr einen Wunsch-Weihnachtsbaum aufgestellt. Neben einzelnen Weihnachtskugeln und Lichtern ist an diesem Baum besonders viel Platz für die Wünsche der Kinder, welche sie auf kleine „Papierkugeln“ schreiben und aufhängen können. So schnell wie in diesem Jahr hat sich dieser Baum in den letzten Jahren nicht gefüllt. Neben einzelnen materiellen Wünschen wie ein eigenes Handy, eine neue Barbie oder Pokemon-Zubehör, wünschen sich die Kinder in diesem Jahr vor allem:

    Schnee zum Rodeln und Schneemannbauen, Sommer und Baden gehen, das alle fröhlich sind und gesund bleiben, das die Schulen nicht mehr schließen und
    keiner mehr in Quarantäne muss und vor allem, dass Corona (endlich) aufhört!

    Mögen all diese Wünsche in Erfüllung gehen!

Aktuelle Informationen Coronavirus

Unsere Einrichtungen arbeiten nach Hygienekonzepten auf der Grundlage der Allgemeinverfügungen des Freistaates Sachsen und der kommunalen behördlichen Verordnungen.

Alle Vorsorgemaßnahmen dienen dem Schutz unserer Klienten und Mitarbeiter und werden kontinuierlich aktualisiert.

Konkrete Informationen erhalten Sie hier auf der jeweiligen Seite der Einrichtung sowie in den Kitas, Pflegeheimen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe, Beratungsstellen und weiteren Angeboten vor Ort.

Unsere Kitas in Dresden sind im eingeschränkten Regelbetrieb. Im Landkreis Meißen gilt ab 26.4. Notbetrieb, im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ab dem 28.4. Wir informieren über die Einzelheiten per Elternbrief und auf den Einrichtungsseiten.

Besuche in unseren Pflegeeinrichtungen setzen einen negativen Corona-Test voraus. PoC-Antigen-Schnelltests bieten wir vor Ort an. Über organisatorische Einzelheiten informieren wir auf den Einrichtungsseiten.

Vielen Dank Ihre Unterstützung.

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Informationen der Landesregierung:

Stellenangebote Unternehmensverbund

  • Praxisberater (m/w/d)

    zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Melli-Beese-Oberschule in Dresden

    Download Stellenangebot
  • Sachkoordinator Freiwilligendienste (m/w/d)

    zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den AWO Landesverband Sachsen e. V.

    Download Stellenangebot
  • Pflegefachkraft (m/w/d) im Dauernachtdienst

    Für unser AWO Pflegewohnheim Rödern in Ebersbach

    Download Stellenangebot

Alle 39 Stellenangebote

Online bewerben