AWO Sachsen Soziale Dienste gemeinnützige GmbH | Wir gestalten Zukunft.

25 Jahre AWO Sachsen Soziale Dienste
  • Unsere Kita
  • Kontakt
  • Öffnungszeiten
  • Regelungen Corona
  • Dokumente
  • Aktuell

AWO Integrative Kindertageseinrichtung "Wichtelburg"

Träger: AWO Kinder- und Jugendhilfe gemeinnützige GmbH

20 Krippenplätze, davon 5 Kinder über 2,5 Jahre im Kindergartenbereich
40 Kindergartenplätze
von den insgesamt 60 Plätzen 3 Integrationsplätze für Kinder mit besonderem Förderbedarf
Betreuungsalter: erstes Lebensjahr bis Schulanfang
für Kinder mit dem Hauptwohnsitz Meißen

Unser Profil

Die Integrative Kindertageseinrichtung „Wichtelburg“ ist die kleinste Kindertageseinrichtung in Meißen. Sie liegt in ruhiger und naturnaher Lage. Unser Haus zeichnet sich durch ein familiäres Miteinander aus. Bedürfnisse der Kinder nehmen wir ernst und greifen sie täglich in unserer pädagogischen Arbeit auf. Wir arbeiten entsprechend des Sächsischen Bildungsplanes nach dem Situationsansatz kindzentriert und bedürfnisorientiert. Das Kind steht als forschendes und erkundendes Individuum im Mittelpunkt. Die Kinder können sich Funktionsräumen aufhalten und dort ihren Interessen nachgehen. So können Kinder unterschiedlicher Altersgruppen miteinander spielen und voneinander lernen.
Außerdem legen wir großen Wert auf die Ausprägung gesunder Lebensweisen bei den Kindern, wie beispielsweise viel Bewegung und gesunde Ernährung. Um dies zu unterstützen, bewirtschaften die Kinder gemeinsam mit den Fachkräften einen Naschgarten in der angrenzenden Kleingartenanlage.

Unsere pädagogische Arbeit

Kinder sind von Natur aus neugierig und wissbegierig. Sie sind „Akteure ihrer selbst“ (SBP S. 16). Die Mitsprache und Mitbestimmung der Kinder im Alltag stellen die Grundlagen der pädagogischen Arbeit in unserem Hause dar. Wir möchten, dass die Kinder ihren Tag bei uns aktiv mitgestalten. Dabei schaffen wir viele Freiräume zur freien Entfaltung, wovon die kindliche Entwicklung profitiert. Die Kindertageseinrichtung fördert die Entwicklung des Kindes zur eigenverantwortlichen Persönlichkeit. Die Fachkräfte verstehen sich als Begleiter und Unterstützer in Bildung, Betreuung und Erziehung.
Unsere Schwerpunkte in der pädagogischen Arbeit bilden das Miteinander in der Gemeinschaft, das freie Spiel und das Leben mit der Natur. Wir legen großen Wert auf tragfähige Beziehungen zwischen pädagogischen Fachkräften und Kindern.

Unsere Kita

Die Kita „Wichtelburg ist ein altes traditionsreiches Haus, welches 1965 erbaut wurde.

15 Krippenkinder werden in separaten Krippenräumen betreut, welche 2019 aufwendig renoviert wurden. Hier stehen den Kindern zwei großzügige Funktionsräume, ein separater Schlafraum, zwei Bäder und ein Rückzugsbereich zur Verfügung. Zusätzlich können sich die Kinder auf einem überdachten Balkon aufhalten.

45 Kinder - davon bis zu 5 unter drei Jahren - werden im Kindergartenbereich betreut. Hier können sich die Kinder in vier verschiedenen, miteinander verbundenen Funktionsräumen aufhalten. Zusätzlich dazu stehen die Bastelwerkstatt und das Kuschelzimmer für die Kinder zur Verfügung.

Der Außenbereich

Die Außenanlagen mit altem Baumbestand bieten sowohl Rückzugsmöglichkeiten als auch ausreichend Platz zum Spielen und Toben. Sie sind in verschiedene Bereiche unterteilt zu denen unter anderem ein separater Spielplatz für die Krippenkinder sowie eine großzügige Rollerstrecke gehören. In einem kleinen Gartenhäuschen auf der Rollerstrecke ist unsere Kinderwerkstatt untergebracht. Hier können bis zu 4 Kinder gleichzeitig erste Erfahrungen mit verschiedenen Werkstoffen sammeln.

Wir halten uns mit den Kindern nicht nur im eigenen Gelände auf, sondern nutzen regelmäßig die Spielplätze in der näheren Umgebung, machen Spaziergänge oder organisieren Wandertage. Die Kinder lernen so die nähere Umgebung kennen und sammeln erste Erfahrungen beim sicheren Verhalten im Straßenverkehr.

Eingewöhnung

Der erste regelmäßige Besuch einer Kindertageseinrichtung stellt für Kinder und Familien eine große Veränderung des bisherigen Alltages dar. Es ist wichtig, dass dieser Schritt von den Kindern sicher bewältigt wird. Wir orientieren uns am Berliner Modell und rechnen mit ca. 4 Wochen Eingewöhnungszeit. Allerdings gilt zu beachten, dass jedes Kind anders auf die veränderte Umgebung reagiert, was Auswirkungen auf die Dauer der Eingewöhnung hat.
Wechseln Kinder aus anderen Kitas zu uns, planen wir für die Eingewöhnung auch ausreichend Zeit für Kinder und Eltern ein. Wir begleiten diesen Prozess aufmerksam, haben allerdings die Beobachtung gemacht, dass diese Veränderung für die Kinder leichter zu bewältigen ist.
Der hausinterne Übergang zwischen Krippe und Kindergarten erfolgt im dritten Lebensjahr individuell je nach Entwicklungsstand der Kinder.

Besuchen Sie uns

Liebe Eltern, haben Sie Interesse an einem Betreuungsplatz in unserem Haus nehmen wir uns gerne Zeit für eine ausführliche Besichtigung mit Ihnen. Sie haben so die Möglichkeit sich umfassend über unser Konzept zu informieren. Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Kontakt

AWO Integrative Kindertageseinrichtung "Wichtelburg"
Smetanastraße 20
01662 Meißen
in GoogleMaps zeigen
Telefon 03521 732256
Telefax 03521 406437
info8@awo-kiju.de

Ihre Ansprechpartnerin

Franziska Liebezeit, Einrichtungsleiterin

Öffnungszeiten

6.00 bis 16.30 Uhr

In den sächsischen Schulferien zu Ostern und zu Weihnachten sowie am Freitag nach Christi Himmelfahrt bleibt die Einrichtung geschlossen. Weitere Schließtage zu Fortbildungszwecken (maximal zwei Tage im Jahr) werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Update 03.12.2021 Verlängerung Notbetrieb

Liebe Eltern,

aufgrund der Erkrankungswelle in unserer Einrichtung müssen wir den Notbetrieb auch in der kommenden Woche fortsetzen: Öffnungszeiten demnach 6.30 – 16.00 Uhr für die Eltern, die den entsprechenden Nachweis laut Verordnung vorgelegt haben.

Ihr Team der „Wichtelburg“


Update 30.11.2021

Liebe Eltern,

aufgrund weiteren Personalausfalls werden ab morgen (01.12.2021) die Kinder in der Notbetreuung wie folgt betreut:

1. Es kann keine strikte Trennung der Gruppen Mäuse, Zwerge und Trolle mehr geben
2. Öffnungszeit der Einrichtung von 6.30 Uhr – 16.00 Uhr
3. In der Zeit von 6.30 Uhr – 7.30 Uhr, sowie 15.00 Uhr – 16.00 Uhr werden die Kinder als „Sammelgruppe“ unabhängig vom Alter betreut.

Diese Regelungen gelten vorerst bis Freitag (03.12.2021).

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Update 29.11.2021: Notbetrieb

Liebe Eltern,

wir befinden uns aktuell in herausfordernden Zeiten, viele von uns sind geschafft, müde, überfordert oder genervt. Auch uns geht es so, das Infektionsgeschehen greift rasant um sich, Inzidenzen sind in Sachsen im vierstelligen Bereich, auch über Lockdowns wird beraten. Die Kinder, Sie, wir müssen damit hier vor Ort umgehen. Auch unsere Einrichtung ist zuletzt mehrfach von Fällen betroffen, ebenso in der Mitarbeiterschaft. Dazu kommen aktuell die üblichen Erkältungsinfekte und Krankheitsausfälle.

Wir haben unsererseits die Test-Kapazitäten erweitert, so dass die Mitarbeiterschaft noch häufigere Testungen wahrnehmen kann, wir haben Öffnungszeiten und Bring- und Holesituationen angepasst. Dennoch haben wir einen Punkt erreicht, an dem wir, auch mit den sehr strikten Vorgaben des Freistaates zu festen Gruppen, auch einer Trennung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im eingeschränktem Regelbetrieb, nun an eine Grenze stoßen. Mit der aktuellen Krankheitssituation und den behördlichen Vorgaben ist ein eingeschränkter Regelbetrieb nicht möglich. Wir sind dazu auch im engen Austausch mit der Gemeinde.

Wir müssen deswegen ab dem 29.11.2021 in einen Notbetrieb wechseln. Dieser gestaltet sich wie folgt:

- Zwerge geöffnet für Integrationskinder und die Kinder, deren Eltern laut Verordnung einen Betreuungsanspruch haben; Zeitraum 6.30 – 15.00
- Trolle geöffnet für Integrationskind und die Kinder, deren Eltern laut Verordnung einen Betreuungsanspruch haben; Zeitraum 7.45 – 15.45
- Mäuse geöffnet ausschließlich für die Kinder, deren Eltern laut Verordnung einen Betreuungsanspruch haben; Zeitraum 6.30 – 15.30

Der Notbetrieb gilt bei den Zwergen und Mäusen für diese Woche bis zum 3.12.. Bei den Trollen müssen wir bis 9.12. den Notbetrieb einrichten.

Wenn Sie Fragen haben, bitte kontaktieren Sie uns jederzeit, in der aktuellen Situation am einfachsten per Telefon oder E-Mail. Auch auf unserer Website stellen wir die neuesten Regelungen regelmäßig zur Verfügung.

Ihr Team der „Wichtelburg“

News

  • Ab 22.11.2021 werden die Kinder bei uns in drei voneinander getrennten Gruppen (Mäuse, Zwerge, Trolle) betreut. Einen ausführlichen Elternbrief dazu finden Sie am Montag in den Garderobenfächern Ihrer Kinder oder Sie haben ihn bereits per E-Mail erhalten. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

  • Es ist ein sachsenweit bislang einmaliger Prozess: Die Meißner AWO Integrative Kindertageseinrichtung „Wichtelburg“ wechselt aus der Verantwortung der Stadt Meißen zur Gemeinde Niederau. Mit dem Wechsel zum 1. Januar 2022 erhält die Kita den neuen Namen AWO Integrative Kindertageseinrichtung „Niederauer Entdecker“.

    Am Freitag, dem 29. Oktober 2021 erfolgte die feierliche Vertragsunterzeichnung mit dem Niederauer Bürgermeister Steffen Sang, dem Meißner Bürgermeister Markus Renner und der Geschäftsführerin der AWO Kinder- und Jugendhilfe gemeinnützige GmbH, Claudia Grüneberg.

    Grund für den Wechsel: Der Bedarf an Kita-Plätzen in Meißen und Niederau hat sich verschoben. In der Stadt Meißen ist der Bedarf an Plätzen gesunken. Gleichzeitig stieg der Bedarf in der Gemeinde Niederau durch den Zuzug von vielen Familien. Beide Kommunen und der Träger der Kita haben sich deswegen an einen Tisch gesetzt und eine optimale Lösung gefunden: Die Stadt Meißen muss die Einrichtung nicht schließen, sondern kann die Betreuungsplätze nahtlos an die Gemeinde Niederau übergeben. Träger der Einrichtung bleibt weiterhin die AWO Kinder- und Jugendhilfe gemeinnützige GmbH.

    Innovative Lösung mit vielen Vorteilen

    „Dieser besondere Prozess wurde nur durch die intensive und konstruktive Zusammenarbeit der drei beteiligten Partner möglich“, so Bürgermeister Markus Renner. „Wir danken der AWO für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren, für ihr Engagement und das Wirken der Kolleginnen und Kollegen vor Ort für die Meißner Kinder und ihre Familien.“ Für letztere ändert mit dem Wechsel wenig: Die Kita bleibt mit demselben Team auf der Smetanastraße 20. Neuaufnahmen erfolgen nur noch aus Niederau. Neu ist für die Eltern, dass sich der Kita-Beitrag künftig nach der Satzung der Gemeinde Niederau richtet. Zudem kann sich an der Aufteilung von Krippen- und Kindergartenplätzen eine Verschiebung ergeben, je nach Bedarf der Gemeinde Niederau.

    Die Gemeinde Niederau hat gemeinsam mit der AWO bereits auch bauliche Planungen aufgenommen: Für das kommende Jahr ist eine Fassadensanierung angedacht. Ebenso sind Terrasse und Heizanlage in die kurz- und mittelfristige Investitionsplanung aufgenommen. Die Kita auf der Smetanastraße hat 60 Plätze, davon drei integrative Plätze für Kinder mit besonderem Förderbedarf. Für diese steht zusätzliches Personal zur Verfügung.

Aktuelle Informationen Coronavirus

Unsere Einrichtungen arbeiten nach Hygienekonzepten auf der Grundlage der Allgemeinverfügungen des Freistaates Sachsen und der kommunalen behördlichen Verordnungen.

Alle Vorsorgemaßnahmen dienen dem Schutz unserer Klienten und Mitarbeiter und werden kontinuierlich aktualisiert.

Konkrete Informationen erhalten Sie hier auf der jeweiligen Seite der Einrichtung sowie in den Kitas, Pflegeheimen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe, Beratungsstellen und weiteren Angeboten vor Ort.

Besuche in unseren Pflegeeinrichtungen setzen einen negativen Corona-Test voraus. PoC-Antigen-Schnelltests bieten wir vor Ort an. Über organisatorische Einzelheiten informieren wir auf den Einrichtungsseiten.

Vielen Dank Ihre Unterstützung.

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Informationen der Landesregierung:

Stellenangebote Unternehmensverbund


Alle 35 Stellenangebote

Online bewerben